Nachhaltigkeit für Vilokan


Für uns bei der Vilokan Group ist Nachhaltigkeit in unserer täglichen Arbeit selbstverständlich. Wir treffen ständig aktive und strategische Entscheidungen, die uns unserer Vision näher bringen – Einer sauberen Zukunft. Wir sind stolz, unseren ersten Nachhaltigkeitsbericht für 2022 zu veröffentlichen. Hier fassen wir unsere Bemühungen zusammen und berichten über unsere langfristigen und kurzfristigen Ziele, heben unsere Erfolge hervor und reagieren auf unsere Herausforderungen. Der Bericht fasst unsere Arbeit in verschiedenen Nachhaltigkeitsbereichen wie Umweltauswirkungen, soziale Verantwortung und finanzielle 

Nachhaltigkeit zusammen. Unser Ziel ist es, mit dem Bericht Transparenz und Offenheit zu fördern und einen tieferen Einblick in unsere Arbeit zu ermöglichen.

Read/download the report here. 

Heute trägt die Vilokan Group zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bei, indem sie Kreisläufe realisiert und eine bestmögliche Versorgung mit Wasser und anderen Rohstoffen ermöglicht, sowohl als Kreislauf- als auch als Wertschöpfungsperspektive. Während der Geschäftsbereich Technology kostengünstiges Abfallmanagement und Lösungen zur Wiederverwertung von Rohstoffen entwickelt, kann Solutions sowohl Systeme als auch Recyclinglösungen nutzen bis hin zur Rückführung von gereinigtem Wasser und recycelten Rohstoffen in den Betrieb des Kunden sowie zur Versorgung des Geschäftsbereichs Fluids mit den recycelten Rohstoffen, die zu neuen Produkten werden können.

EINE NACHHALTIGE LIEFERKETTE TRÄGT EBENFALLS ZUR KREISLAUFWIRTSCHAFT BEI
Die Vilokan Group umfasst Unternehmen, die sich für eine bessere Umwelt einsetzen. Durch die Interaktion der Unternehmen werden Synergien geschaffen, die die Wirkung der Kreislaufwirtschaft noch verstärken. Ein Geschäftsbereich entwickelt beispielsweise Technologien für die Aufbereitung und das Recycling. Ein anderer entwickelt maßgeschneiderte Lösungen, die aufbereitetes Wasser und Rohstoffe in den Betrieb des Kunden zurückleiten. Überschüssige recycelte Rohstoffe werden in den nächsten Geschäftsbereich überführt und zu neuen Produkten verarbeitet. In einer Kreislaufwirtschaft kann ein Konzern zum eigenen Lieferanten werden. Wir streben dabei nach geschlossenen Systemen.

Aber natürlich haben wir auch externe Lieferanten. Der Geschäftsbereich Fluids mit Arom-dekor Kemi beispielsweise arbeitet mit Hunderten von verschiedenen Lieferanten zusammen. Damit sich unsere Kunden sicher fühlen, achten wir darauf, stets alle Rechtsvorschriften und Anforderungen der EU und anderer Märkte erfüllen, z. B. das neue Transparenzgesetz [Åpenhetsloven] in Norwegen. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Lieferanten den Verhaltenskodex unterzeichnen und Risikoanalysen aller sozialen und ökologischen Aspekte auf Grundlage länderspezifischer Risikodaten durchführen.

Das für unsere Lieferanten entwickelte Instrument zur Selbstbewertung ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir auch in diesem Bereich auf die Kreislaufwirtschaft achten. Die Arbeit im Bereich Nachhaltigkeit ist nie abgeschlossen, und unsere Lieferantenbeziehungen sind lebendige Partnerschaften, bei denen wir uns nicht mit einer formellen Verpflichtung zufrieden geben. Wir müssen auch davon überzeugt sein, dass die Lieferanten unseren Anforderungen entsprechen. Der Weg dorthin führt über Deutlichkeit, Transparenz und Vertrauen – und diesen müssen wir gemeinsam mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten gehen.